Qualität und Produktivität steigern

exxo services GmbH, Bremgarten: Beratung, Einrichtung und Pflege der Informatik ist lösungsorientiert und für den Kunden verständlich.

Im Gespräch mit den Kunden versuchen Stefan Koch (links) und Stefan Dettwiler die Bedürfnisse zu erfassen und eine umfassende Lösung anzubieten.

Die Informatikwelt verändert sich rasend schnell. Die Übersicht zu behalten wird für den einzelnen Anwender immer schwieriger. Für die Beratung und Unterstützung gibt es seit 1. Februar 2010 die exxo services GmbH der beiden Jungunternehmer Stefan Dettwiler und Stefan Koch.

 

Sagen Sie bitte ein Stichwort, für was Ihre Firma exxo services GmbH steht.

 

Stefan Dettwiler*: Wir sind der umfassende ITLösungsanbieter.

 

«Umfassender IT-Lösungsanbieter», was ist darunter zu verstehen?

 

Dettwiler: Unter dem Begriff ist zu verstehen, dass wir nicht nur Computer flicken und Netzwerke installieren, sondern auch die ganze Server-Umgebung installieren und pflegen können. Als umfassender IT-Lösungsanbieter liefern wir nicht nur die Informatik, sondern bieten auch Business-Software an und betreuen sie. Zudem gestalten und pflegen wir Webseiten. Die nächste Besonderheit ist das sehr gut ausgebildete Team. Beide haben in grossen Zürcher Unternehmungen gearbeitet und kennen sowohl die grossen als auch die kleinen Probleme. Dann haben wir auch einen betriebswirtschaftlichen Fokus. Der kommt auch durch meine Ausbildungen und die aktuelle Weiterbildung zum Betriebswirtschafter HF. Wir wollen nicht einfach nur Technik liefern, sondern dem Kunden den unternehmerischen Vorteil der neuen Technologien vermitteln.

 

Können Sie einen unternehmerischen Vorteil erläutern?
Stefan Koch*: In grösseren Betrieben wird die IT dafür eingesetzt, produktiver arbeiten zu können und eine bessere Qualität zu erreichen. Das sind nun zwei schöne Begriffe. Dahinter steckt vor allem bei der Produktivität, dass Kosten eingespart werden können. Gerade mit einer Businesssoftware können viele Prozesse und Arbeitsabläufe automatisiert werden. Als Beispiel sei hier aufgeführt, dass die Rechnung beim Druck direkt in der Buchhaltung verbucht wird.

Welche Businesssoftware unterstützen Sie?

Dettwiler: Wir bieten die Businesssoftware aus dem Haus SageSesam an. In der Schweiz ist dieser Softwareanbieter führend.

 

Wie können nun Kosten bei der Produktivität eingespart werden?
Dettwiler: Die Produktivität steigert sich vor allem z.B., wenn Lohnabrechnungen automatisch erstellt werden oder auf digitale Dokumente und E-Mails gemeinsam zugegriffen werden kann.

 

Wie kann die von Ihnen angesprochene Qualität verbessert werden?

Koch: Zum Beispiel mit Office 2007. Damit lassen sich schönere und professionellere Dokumente gestalten. Es gibt viele Beispiele für eine höhere Qualität und Produktivität. Gerade auch mit einer innovativen Homepage.

 

Haben Sie Ihre Homepage nach diesen Gesichtspunkten gestaltet?

Dettwiler: Ja, selbstverständlich. Zum Beispiel der Shop auf unserer Webseite. Der Shop ist direkt ans Lagersystem unserer Lieferanten angebunden. Änderungen bei den Lieferanten werden
in dem Moment in unserer Homepage aktualisiert, da der Lieferant sie bei sich vornimmt. Die Produkte in der Datenbank werden nicht von uns selber gepflegt. Wir als Zweimannunternehmung
könnten nie einen solchen OnlineShop pflegen. Der Aufwand wäre viel zu gross. Wir müssten fast den ganzen Tag für die Produktbewirtschaftung einsetzen und Preise kalkulieren. Ein Ding der Unmöglichkeit. Durch die moderne Programmierung der Webseite sparen wir selber viel Zeit ein. Und was für uns gilt, ist bei unseren Kunden nicht anders. So kann man aus der Informatik das Potenzial schöpfen und selbst als Zweimannunternehmen einen grossen Webshop betreiben.

 

Am 1. Februar 2010 hat Ihre Firma, die exxo services GmbH, ihren Betrieb aufgenommen. Geschah das von einem Tag auf den anderen?

Dettwiler: Nein, die Überlegungen, unser Wissen und unsere Erfahrung unter eigenem Namen anzubieten, hatten wir schon länger. Wir haben im vergangenen Oktober mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen und konnten pünktlich auf den Start hin die Arbeiten abschliessen. Wir sind bereit durchzustarten.

 

Welche Schwerpunkte hatten Sie in dieser Zeit?

Koch: Neben dem allgemeinen Aufbau der Administration, selbstverständlich mit der Businesssoftware SageSesam, hat das Einrichten der Testumgebung viel Zeit in Anspruch genommen. Zur Verbesserung unseres Know-hows haben wir eine Testumgebung aufgebaut. Dies ermöglicht uns, jedes von uns angebotene Produkt und jede entwickelte Lösung gründlich zu erproben. Bei der Testumgebung handelt es sich um eine Serverumgebung, die mit den neusten Technologien ausgerüstet ist.

 

Sie arbeiten in einem Privathaus im Keller, warum?
Das stimmt. Es ist ähnlich wie bei Bill Gates, der den Grundstein zu seinem Microsoft-Imperium in einem Privathaus gelegt hat.

 

Gibt es Parallelen zwischen Ihrer Firma und Bill Gates‘ Microsoft?

Dettwiler (lacht): Diese sehe ich noch nicht so recht. Aber es ist wirklich so: Microsoft hat in der Garage angefangen und Google im Keller. Aber der Unterschied liegt darin, dass sowohl Microsoft als auch Google Software entwickelt hat. Wir hingegen befassen uns zu einem grossen Teil mit der Hardware. Und wir sind nicht Hersteller, sondern Dienstleister. Sobald grössere Räumlichkeiten gefragt sind, werden wir handeln.

Koch: Wir sind überzeugt, dass das schon bald der Fall sein wird. Unser Zielgebiet ist das Freiamt und wir werden uns zum richtigen Zeitpunkt an einem Ort in der Region niederlassen, damit wir nahe bei unseren Kunden sind.

 

Sind die personellen Ressourcen als Zweimannteam nicht zu klein?
Koch: Unsere Firma besteht wohl nur aus zwei Personen. Aber wir können auf ein Netz, einen sogenannten «Third Level Support» zurückgreifen, wo wir die Anzahl Supporter anfordern können, die für ein komplettes Projekt oder eine einzelne Aufgabe benötigt werden.

Digitalisierung in der Praxis
Seit rund drei Jahren hört man «Digitalisierung» gefühlt in jedem zweiten Beitrag. Von «digitaler Transformation», «Industrie 4.0», «Cloud», «Internet of Things (IoT)» oder «Omnichannel» wird da gesprochen.
Mehr
Die Schweiz wechselt in die Cloud
Seit 2013 haben wir unsere Cloud-Infrastruktur stetig ausgebaut. Heute installieren wir kaum mehr physische Server bei Kunden vor Ort.
Mehr
Weiteres eCloud Datacenter
Gegen Ende des letzten Jahres haben wir damit begonnen ein zweites, georedundantes Datacenter aufzubauen. Es befindet sich in Lupfig im Kanton Aargau.
Mehr
Managed AntiVirus: Technologiewechsel
Die Bedrohungen durch Viren, Trojaner, Ransomware und Phishing nehmen ständig zu. Unsere derzeitige Lösung auf Basis von Symantec genügt unseren Ansprüchen nicht mehr und kann sich zu wenig schnell weiterentwickeln.
Mehr
Kundencenter 2.0
Ab sofort steht Ihnen das neue Kundencenter 2.0 zur Verfügung. Die Funktionen haben wir in der neuen Version stark erweitert.
Mehr
Managed AntiVirus Update
Angriffsmethoden durch Viren werden immer wieder neu entwickelt und verbreiten sich rasend schnell. Aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden jetzt den neuen, integrierten SONAR Echtzeit-Schutz.
Mehr
Neue AntiSPAM-Lösung
Hosted Exchange- und Manged AntiSPAM-Kunden erhalten jetzt eine noch bessere AntiSPAM-Lösung. Die von uns neu eingesetzte Technologie von Sophos überlässt dank transparenter E-Mail-Filterung Pishing-Angriffen keine Chance.
Mehr
Berufe ändern sich
Dass immer mehr Menschen am Arbeitsplatz durch Roboter ersetzt werden, ist heute nicht mehr nur die Meinung von Zukunftsforschern und Experten.
Mehr
Simplify
Erfolgreiche Unternehmen verstehen es, ihren Kunden die Welt einfacher zu machen. Zumindest einen kleinen Teil davon.
Mehr
Smart Office
Der Bedarf für intelligente Vernetzungstechnologien entwickelt sich durch den technologischen Fortschritt und die Digitalisierung des Alltags rasant und wächst kontinuierlich.
Mehr
Mehr Druck auf KMU
Nicht erst seit dem starken Franken sind Schweizer Unternehmen gefordert ihre Kosten im Griff zu haben und stetig zu optimieren. Seit dem Entscheid der Nationalbank, den Euro-Mindestkurs aufzuheben, nimmt der Druck auf die exportierende Industrie zu.
Mehr
Glückliche Unternehmen sind leistungsfähiger
Eine Studie von StepStone bestätigt, was viele schon lange vermutet haben. Glückliche Mitarbeiter sind produktiver, leistungsbereiter und kreativer.
Mehr